Sie ist da, die Wasseramsel! Steht auf einem Stein in ihrem angestammten Habitat, dem Wehrenbach, und wippt und wippt. Fersen hoch, Fersen runter, sieht lustig aus. Vielleicht heißt das: Ich sehe dich, du dunkles Ungetüm dort oben am Brückengeländer. Wohl kaum. Und doch sind wir irgendwie verbunden, zwei Geschöpfe mit Herz und Herzchen, mit Hirn und Hirnchen, das eine mit Daunenjacke und das andere mit Federkleid und beide mit der Absicht, zu überleben in dieser kalten Welt. Angelika Waldis wandert in die winterliche Stadt, und Cinclus cinclus taucht ins eisige Wasser.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.