3. April 2015

Hat ein Hirnchen, hat ein Herzchen, das Eichhörnchen. Hat alles, was es zum Angstverspüren braucht. Wie groß muss die Angst des braunen Fellbündels gewesen sein, das sich heute fast in Zeitlupe über unsere Wiese bewegte. Was macht es da Seltsames, dachten wir. Sah aus, als wär es am Schnuppern. Doch – das wussten wir noch nicht – es war am Sterben, Hörnchenangst 1. Was macht es da, dachte die Katz, schlich sich bis auf einen Meter heran, Hörnchenangst 2, drehte wieder um. Zwei Hände in dicken Handschuhen hoben das Bündel hoch, Hörnchenangst 3, und senkten es ins Weiche einer Decke und ins Dunkle eines Kübels, Hörnchenangst 4. Die Autotür schlug zu, Hörnchenangst 5. Der Motor heulte auf, Hörnchenangst 6. Der Kübel wurde geschüttelt, Hörnchenangst 7. Im Tierspital gab’s fremde Gerüche, Stimmen, Lichter, Hörnchenangst 8,  9, 10. Dann wurde das Fellbündel schlaff. Die große Angst war weg. Und das kleine Leben.

Aus »Tage, Tage«

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok