27. April 2015

War ein paar Tage weg, und währenddessen hat der Garten gemacht, was er wollte. Hat ohne mich zu fragen die Wiese verändert, hat sich neue Farben zugelegt, hahnenfußgelb und günselblau und wiesenschaumkrautlila, eine gewagte Kombination, aber durchaus reizvoll, das muss ich zugeben. Den Salat hat er nicht wachsen lassen, der eigenwillige alte Faun, hat ihn den Schnecken übergeben, dafür hat er aus allen Ritzen Pfefferminze gezaubert, simsalaminz! Hat auch, wie ein grüner Schimmer zeigt, über die Töpfe mit Angesätem gehaucht. Hat dafür dem weißen Flieder verboten, wieder auszuschlagen. Das ärgert mich sehr, aber wie zahlt man einem Garten etwas heim? Er ist es, der befiehlt. Zieh dich um, hat er zur Birke gesagt. Und so hat sie den zauberhaften Brautschleier abgelegt und trägt jetzt so was Vollgrünes, Tüchtiges für jeden Tag. Nur ein paar Tage war ich weg …

 

Aus »Tage, Tage«