In der Pause bin ich gegangen. Das macht man nicht, ich weiß. Ich hätte mitklatschen müssen zum Schluss, hätte beitragen müssen zum bestimmt großen verdienten Applaus. Aber das Stück war eine Oper. Und die Oper war eine moderne Oper. Und ich war eine Banausin. Und die Banausin war eine alte Banausin. Sie fragte sich: Muss ich mir anhören, was mir nicht gefällt? Und sie antwortete: Nein, geh nur. Du hast in deinen alten Tagen die volle Entscheidungsfreiheit. Geh nur heim und hör dir den Musikantenstadl an. Also ging ich schlechten Gewissens nach Hause. Ich mag weder die moderne Oper noch den Musikantenstadl. Weder rohe Austern noch eine Schweinsbratwurst – um einen kulinarischen Vergleich zu ziehen. Müsste ich unbedingt wählen, dann halt eine Auster, die rutscht etwas schneller.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.