Unsere beiden Nachbarinnen M. und B. im Tessin sind im Streit. B. hat vor drei Jahren beschlossen, nie mehr mit M. zu reden, diese sei so schlecht, schlecht, schlecht – così cattiva, cattiva, cattiva – wie kein anderer Mensch. Drei Jahre lang lastete das schwere Schweigen über den Häusern. Eines Tages hängte B. einen Teppich über die trennende Mauer, hinter der M.s Auto geparkt war. M. warf den Teppich auf B.s Seite. Das war der Moment, als das Schweigen in tausend Stücke brach. M. solle ihren Teppich in Ruhe lassen, schrie B. Der Teppich verschmutze ihr Auto, schrie M. Und B. schrie zurück und schrie und schrie, sie hat es uns erzählt, die ganze dreijährige Wut musste raus. M. klagte bei der Polizei. Aus der Klage wurde nichts, da Zeugen fehlten. Jetzt liegt ein neues Schweigen auf den Häusern. So schwer wie das alte.

 

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok